ÖKOMODELLREGION Waginger See - Rupertiwinkel

Die Verbraucher fragen mehr Bioprodukte nach, aber die heimische Erzeugung kann den Bedarf nicht decken. Die Ökomodellregionen (ÖMR) zeigen Chancen auf, wie mehr heimische Bioprodukte erzeugt und vermarktet werden können.

INTEGRIERTE LÄNDLICHE ENTWICKLUNG

In der „Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILE) Waginger See - Rupertiwinkel" haben sich die Kommunen Fridolfing, Kirchanschöring, Petting, Taching am See und Wonneberg sowie der Markt Waging am See und die Stadt Tittmoning zu einer interkommunalen Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen. Diese Intensivierung der interkommunalen Zusammenarbeit soll eine nachhaltige und ganzheitlich angelegte Zukunftsentwicklung der Region ermöglichen. Im Zuge der Erarbeitung des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts identifizierten die Kommunen neun Handlungsfelder und setzten konkrete Startprojekte fest, die derzeit schrittweise umgesetzt werden.

Die Initiierung und Projektkoordination wird mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten gefördert. Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern steht der Arbeitsgemeinschaft fachlich begleitend zur Seite.

Kontakt:
Alexandra Huber
Umsetzungsbegleiterin
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Laufener Straße 1 (Postanschrift: Rathausplatz 2)
83417 Kirchanschöring
Telefon: +49 (0)8685 77 939 60

FLURNEUORDNUNG und DORFERNEUERUNG

Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern ist in der Region Waginger See - Rupertiwinkel mit Maßnahmen im Bereich der Dorferneuerung und der Flurneuordnung aktiv.

BODEN:STÄNDIG Waginger - Tachinger See

Der Waginger See, der mit dem Tachinger See eng verbunden ist, weist eine hohe Phosphor-Belastung auf, die in der Vergangenheit schon zu Algenblüten geführt hat.

Loading...
Loading...

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.